Was sind psychiatrische Erkrankungen?

Die Psychiatrie lässt sich als medizinische Teildisziplin bezeichnen,
die sich mit der Behandlung seelischer Erkrankungen befasst.

Die Abgrenzung von anderen medizinischen Disziplinen ist teilweise beliebig.
Psychotherapeuten behandeln vorwiegend Patienten mit Neurosen und Angststörungen.
Bei hirnorganischen Psychosyndromen und Demenzen sind die Grenzen zur Neurologie fließend.

Sofern Beschwerden vorliegen, welche medikamentöse Behandlung erforderlich machen,
ist die fachliche Kompetenz des Psychiaters gefragt. Ergänzend kann die Behandlung
bei einem Psychotherapeuten oder aber in einer psychosomatischen Klinik erforderlich werden.

So könnte man den Psychiater auch als einen Allgemeinarzt für seelische Störungen jeder Art bezeichnen.