Neuromuskuläre Erkrankungen und
Erkrankungen des peripheren Nervensystems

Bei neuromuskulären Erkrankungen sind Nerven, Muskeln
oder die Signalübertragung zwischen Nerv und Muskel gestört.

Anzeichen hierfür sind vor allem zunehmende Schwäche, abnorme Ermüdbarkeit, Muskelverschmächtigung,
evtl. Schluckstörungen, zufallende Augenlider oder Doppelbilder.

 

Wir kennen drei Arten von neuromuskulären Erkrankungen
Erkrankungen der Nerven (Neuropathien):
   z.B. durch Entzündungen, durch Medikamente, Vitaminmangel, bei Tumoren oder genetischer Veranlagung.

Erkrankungen der neuromuskulären Übertragung:
   Beispielhaft zu nennen ist hier die Myasthenie - eine relativ häufige Krankheit  - mit Bildung von Antikörpern
   gegen körpereigene Strukturen an der Muskelendplatte, die zu abnormer Muskelermüdung und -schwäche führt.

Erkrankungen der Muskeln:
   Ausgelöst durch Entzündungen, Medikamente, oder auch viele andere Ursachen  - oft auch vererbt.